Filme und Bücher

hanswerner_thumb      Veranstaltungen mit Hans Werner

Klangbeispiel: Gedicht aus Elemente in concert

Filmvorführungen / Diskussion

„Berührungen“ 1991 –erstes europäisches Pleinair nach der Wende mit 18 europäischen Künstlern am Recknitzberg, Mecklenburg-Vorpommern.
Dokumentation, ca. 30 Min, -Betacam SP/VHS

„Schlachthof Intern“ 1992 –Drei Bilder zu inneren Erfahrungen nach einer Tagesschicht in einem Schlachthof: Krieg – Performance – Schlachthof.
Experimentalfilm, ca 25 Min. –Betacam SP/VHS/DVD.

„Transfusion“ 1993 –Künstlerisches Zwiegespräch zu einem Wendethema: „Die Wirtschaft hat das Volkswohl fest in treuer Hand!“ Marie Louise Holtz – Theater, Hans Werner – Film.
Filmdichtung, ca. 46 Min. –VHS/DVD.

„Elemente in concert“ 1994 –Multimediale Inszenierung auf der Seebrücke Wustrow. 10 internationale Künstler gestalteten Fahnen zum Thema Elemente, die in die Performanceteile Tanz, Komposition/Musik und Laser eingebunden wurden.
Dokumentation, ca. 48 Min. –Betacam SP/DVD, Kurzfassung VHS (siehe Referenzfilme unten).

„Godewind – Das Salz der Erde“ 1996 –Bildhauerpleinair, ein Kunstwerk entsteht vor der Kunsthalle Kühlungsborn, Ostsee. Einweihung und Interaktion mit Tanz, Komposition/Musik, Laser und Feuerwerk.
Dokumentation, ca. 26 Min. –VHS/DVD (siehe Referenzfilme unten).

„Beatfire 21“ Feuerperformances mit Orgelpfeifen und Tanz zum Frühlingsbeginn Osthafen Barth 20003 (siehe Referenzfilme unten).

https://youtu.be/NWyj_47QlHM%20

„Flugversuche“ 1995 –Performance-Aktion am Fischlandhochufer Wustrow. Die Geschichte der Menschheit in 11 Minuten… Künstlerfilm.

„Das Königsbild im Menschen“ 2004 –Eine Führung durch das Wagner Museum (Lohengrinhaus) Pirna-Graupa mit interessanten Hintergrundinformationen.
Dokumentation, ca. 51 Min. –DVD.

„Ahobilam!“…eine spirituelle Reise nach Südindien. Begleitung von Sacinandana Swami, Mönch der Bhakti-Tradition Indiens, auf einer Reise zu kulturhistorisch heiligen Plätzen, an denen heute noch die Bildgestalten Sri Narasimhadevas verehrt werden.
Ca. 50 Min. –VHS.

„Der Weg des großen Abschieds“ –Impressionen einer Himalaya-Pilgerreise mit Sacinandana Swami, auch als Buch veröffentlicht. Ca. 40 Min. –VHS.

„Fremde Kulturen – Nahe Menschen“ -DiaVideoschau Sri-Lanka / Indien mit Sitarbegleitung von Sebastian Dreyer. Kombinierbar mit anderen Veranstaltungsaspekten zum Thema. Ca. 16 Min. -von Stic oder Festplatte.

The Old Ring Rider

Literatur / Lesungen

Im Vorübergehen – Szenen aus Alltagen

AdK – Edition Künstlerbuch 2021

Der Autor beschreibt Ereignisse während der Coronazeit 2021 zwischen Ostern und Weihnachten mit episodischen Gedankensprüngen reale Ereignisse und ihre fiktiven Möglichkeiten. Seine heiter und ironisch klingenden eigenparodistischen Einlagen mit autobiografischen Elementen lassen uns in oft verborgene Welten eintauchen. Die Machenschaften der christlichen Kirche erscheinen seit ihrer Gründung als groteskes Zerrbild ihrer Eigendarstellung.

39 Fotos mehrerer begleitender Autoren deuten auf verschiedene Leben in diesem einen hin. Zitat:

„Ich bin mitdenkender Querdenker mit realem Hintergrund, Nachdenker und Umdenker. Damit hinterfrage ich immer wieder gern die mir vorgesetzten offiziellen ‚Wahrheiten‘ jeglicher Couleur. Diese Vorsetzungen und die Auseinandersetzung damit sind mein unabdingliches Überlebenselixier. Mein Sparringspartner ist der Vatikan mit seinen nicht enden wollenden entmenschlichenden Praktiken. Das vorliegende Buch ist eine dankende Liebeserklärung an mich und meine Wege…“

Seiten 232/ Preis 18,00 € 

Strom 001Im Strom der Zeit – Scheunen Verlag 1994.
Erzählungen und Fotoporträts aus Seniorenheimen Mecklenburg-Vorpommerns. SeniorInnen vermitteln Erfahrungen über ein Jahrhundert von der Kaiserzeit bis zur Wiedervereinigung. Nach Anna Seghers haben sie die Kraft der Schwachen bewiesen.

110 Seiten / Preis 6,00 €

duales-schach-cover Duales Schach mit Orion –AdK, Edition Künstlerbuch 2007. Roman zum Thema Krieg und Frieden an Hand des Alten wie neuen Testamentes und dem Handbuch Militärisches Grundwissens der DDR. Eine assoziative Reise als Lebensfilm; Luzifer und Christus suchen den Ausgleich, sie tauschen ihre Rollen um zu erkennen, wer sie und ihre Eltern wirklich sind.

318 Seiten / Preis 18,00 €

gedanken_cover Gedenken in der Ewigkeit – AdK, Edition Künstlerbuch + Telescope Verlag 2011.
108 Gedichtgedanken mit 12 Farbfotos zum Thema Liebe und der Suche nach ihr…

113 Seiten / Preis 12,00 €

 

 

gegen-das-vergessen

 

Gegen das Vergessen – Auf der Suche nach dem Selbst

 

 

 

Ein Reiseroman – AdK, Edition Künstlerbuch 2013.

Hier offenbart sich eine Hommage an die göttlich-weiblichen Energien, die sowohl in den materiellen wie spirituellen Welten wirksam sind. Der Autor ist auf der Suche nach seinem wahren Selbst, seinem Seelenbewusstsein und der Aufgabe, die er mit seinem Hier-Sein zu erfüllen hat. Er bekommt Gelegenheit mit Gott als Person Krishna über diese Urfrage zu kommunizieren und erhält grundlegende Antworten; erkennt seine persönlich ursprüngliche, freundschaftliche Beziehung zur Höchsten Persönlichkeit Gottes und nimmt sie an.

Über einen brieflichen Gedankenaustausch mit einer Schriftstellerin wandelt sich dieser bald in eine platonische Liebesbeziehung, die weiter im Sehnen nach dem an-deren ICH, dem DU; der Dualseele gipfelt. Als die Beziehung von der Schriftstellerin abgebrochen wird, entstehen beim Autoren Lust- und Freudlosigkeit am Leben, das Vakuum hält ihn gefangen. Kaum zu kreativen Handlungen fähig, ruht auch die Arbeit an seinem Manuskript. Nach einigen Geduldsprüfungen gelangt er nach Vrindavan, der Residenz von Srimati Radharani, der ewigen Begleiterin und Freudenkraft Sri Krishnas. Im Tempel von Munger Raj Mandir lernt er Sadhu Maharaja, einen heiligen König im Lebens-stand der Entsagung kennen, der auf Grund seines Lebensplanes sein irdisches Königreich aufgab, um „Liebe in Aktion“ zu predigen. Hier, im Grenzbereich von Wissen und kosmischem Spiel, begegnet ihm Maya. Sie macht ihn mit kosmischem Witz in Gesprächen und Aktionen mit seiner inneren Geliebten vertraut; die er zuvor im Außen zu finden gehofft hatte. Die Arbeit an seinem Manuskript kann weiter gehen…

Seiten 231 / Preis 15,00 €

vorschau

Antworten vom Zwielicht...schattenvolle Lichtgeschichten

Hans Werner vermittelt mit seinem neuen Buch in einfühlsamer Weise Geschichten, geeignet für Kinder und Erwachsene.

Mit seiner Erzählweise praktiziert er unkompliziert Völkerverständigung. Seine phantasievollen Geschichten sind bildhaft und lassen den Leser wie Zuhörer direkt in die von ihm geschaffenen Welten eintauchen. Die „Antworten vom Zwielicht“ sammelte er mehrere Jahre u. a. auf seinen Reisen und gibt sie nun an ein interessiertes Publikum weiter: Geschichten über die Liebe.

AdK – Edition Künstlerbuch 2016

Seiten 118 / Preis 12,00 €

Mein Leben mit Trendy  XXL-Satire

AdK – Edition Künstlerbuch 2020

Als Einstieg in die nachfolgenden Ereignisse steht ein Zitat des Philosophen E. M. Cioran. In einem morgendlichen Gespräch mit einer Hure stellt sie ihm die Frage: Und was sagen Sie von dem Lausigen da oben? Der wiederum beauftragt den Schriftsteller Hans Werner, die ihm auf der Weltenbühne begegnenden Geschehnisse an seiner statt schonungslos offen zu beschreiben und dem Archiv der Erdlinge zur Verfügung zu stellen. So beginnen die Aufzeichnungen denn zur Weihnachts- und Silvesterzeit 2019 im geistumnebelten Konsumrausch und enden himmelfahrtlich zu den Pfingsttagen 2020 mit der Empfängnis des realen Geistes.

Trendy begleitet ihn dabei als trendsetzend mystische Leitfigur und lässt ihn gelegentlich hinter die Kulissen des aufgeheizten Weltgeschehens blicken.  Dann unterbricht zwischen-zeitlich die Corona-Pandemie abrupt nahezu alle im Volk liebgewordenen Trends; der Untertan als Konsument wird auf sich selbst zurück geworfen und  in verordnete Quarantänenetze geschickt.

Eine geheimnisvolle Frau im mossgrünen Mantel erscheint dem Schriftsteller auf seinen einsamen Spaziergängen und fasziniert ihn nachhaltig. Am Ende sind sie Eins; Trendy, die Frau im moosgrünen Mantel, der sich selten offenbarende da oben und der aufzeichnende.

Schonungslos sarkastisch-bissige XXL-Satire nebst zahlreichen Fotodokumenten erscheinen hier erzählerisch in teilweise fiktiven Dialogen als literarisches Neuwerk. Eine Autobiografie? Nicht nur. Nebst Elementen der Bio- und Geistografie  spielt auch die Seelenografie des Autoren eine bedeutende Rolle. Schlussendlich erscheint auf dieser Bühne ein absurdes Zusammenspiel zwischen Untertanen, Obertanen, Hintertanen und dem, der sein Spiel mit allem, jedem und sich selbst in seinen Erweiterungen treibt.

Seiten 272 / Preis 15,00 €

Kritiken

Lieber Hans Werner

Nochmals vielen Dank fürs Zusenden! Als visueller Typ kurz Folgendes von meinem ersten Eindruck: Cover ist recht nice, Schriftverteilung suboptimal.

Hab im Buch gelesen – von vorne nach hinten, von hinten nach vorne, von der Mitte zurück usw. Wau! Da ist das halbe Universum und dessen Geschichte verschachtelt verpackt.

Als Bühnenstück? Sicher möglich. Es wäre ein sehr modernes Stück, das zwischen unterschiedlichen Zeiten, Dimensionen, Ereignissen und Ebenen hin- und her flippt.

Guido von Arx / Theaterregisseur, Autor, Fotograf, Zürich

Zubuchungen – Wertegemeinschaften & Unerhörte Briefe

AdK – Edition Künstlerbuch 2020

​Der Autor bucht im ersten Teil seiner neuesten Niederschrift Tagesereignisse ab oder zu. Darauf untersucht er Reaktionen der Politiker oder anderer Offizieller auf mediale Ereignisse unter Zuhilfenahme philosophischer Durch- und Ansichten. Erstaunliche geschichtliche Verbindungen und sprachliche Verwirrungen im Machtpoker dieser Welt tun sich auf. Der Agitprop-Slogan „Von der Sowjetunion lernen, heißt siegen lernen!“ wird vom Schlachtruf „Amerika first!“ abgelöst. Die Steinmeiers und die Altmaiers reden von Wertegemeinschaften, auch die übern grossen Teich. Die dortigen Präsidentschaftswahlen offenbaren das wahre Gesicht Amerikas. In ironisch gefärbten Kabinettstückchen vergleicht der Autor die ursprünglich ganzheitlich orientierten Wissenschaften mit den neuzeitlichen; die sich zumeist dem einseitig orientierten technologischen Fortschritt verschrieben haben. Paradigmawechsel und Werteverschiebungen sind seine aktuellen Themen. Er resümiert aus der Analyse jüngster Ereignisse bis etwa Jahresende 2020: Wenn die Politik eine Hure wäre, könnte man ihr wenigstens fünfzig Prozent Ehrlichkeit bescheinigen. Aber so…

Im zweiten Teil des Buches geht es um Briefe, die nie abgeschickt wurden, die werden hier veröffentlicht. Das als Kunstprojekt gedachte „Bad’S – Briefe aus der Spirale“, startete im April 2019 und endete im Dezember 2020. Angeschrieben wurden bekannte, prominente Persönlichkeiten, aber auch Organisationen oder fiktive Adressen wie die „Direktion Glasperlenspiel Kastalien, namentlich zu Händen des Magister Ludi“.

Eine zugebuchte Fotostrecke des Bildautoren Knut Lindner zum Wertethema lädt den Betrachter zum Nachdenken und assoziieren ein. Sie ergänzt die Vielfalt philosophischer Ansichten.

Seiten 164 / Preis 15,00 €

Kritiken

Dein Stil zu schreiben hat mich überwiegend mitgenommen als Leserin. An einigen Stellen fand ich dein Buch recht laut, manchmal lag es wohl an meiner Lache.

Ich fand es stellenweise eklig und habe es trotzdem nicht weggelegt. Dein Buch „Zubuchungen“ hat für mich auch viele leise Momente, die mich zum Denken einladen.

Katrin / Berlin

Endlich sagt mal einer, was hier wirklich los ist und uns täglich irgendwie begegnet oder begegnen kann.

Ulrike / Berlin

Waisenängel Teil I – Ängelfall

Phantastischer Realismus mit fiktiven Elementen

o

Ein Klassentreffen im Norden der ehemaligen DDR. Franz Anders erinnert sich rückblickend an seinen bisherigen Lebensverlauf. Kindheit, Jugend, Beruf, Familie… Die Zeit in der DDR verlebt er in nahezu taumelnder Unbewusstheit; nach der Grenzöffnung die Begegnung mit den ‚Krishnas‘; seine Studien der vedischen Kultur führen ihn in eine immer stärker werdende Bewusstheit seiner persönlichen Beziehung zu Gott.

Das Thema der Liebesbeziehung des Gottes Krishna mit seiner ewigen Gefährtin und Geliebten Radha fasziniert ihn.

Schon lange ist da ein Gefühl, dass es ein weibliches Wesen gibt, dass auch ihm sehr nahe steht. In tiefen Meditationen versucht er, auch für sich dem Dualseelenthema näher zu kommen. Traumsequenzen reißen ihn immer wieder aus der Realität.

Er erwägt, seine Frau Gabi, das gemeinsame Kind, Familie und Hof zu verlassen, der eigene Weg ruft. Grenzöffnung, Wende und Gebietsanschluss an die „Altbundesländer“ beschleunigen sein Ansinnen.

 oo

Hanshi als himmlisches Wesen auf einem fernen Planeten. Er kommuniziert mit dem Halbgott der Zwischenebene Shiva. Der hat ein irdisches Seelenrückrufprogramm nach den Folgen des 2. Weltkrieges ins Leben gerufen. Qualifizierte freiwillige Helfer werden gesucht.

Hanshi verständigt sich mit seiner ewigen Gefährtin Lear. Sie erklärt sich mit der Mission einverstanden, so sie als seine Dualseele als verbindendes Glied im neuen Spiel mitwirken kann. Er nimmt das Himmelfahrtskommando nach Rücksprache mit Shiva an und inkarniert als erster.

Seine Wiedergeburt als Franz Anders nimmt ihren Lauf…

ooo

Antarus erlebt als Schriftsteller den Mauerfall der DDR in einer Kleinstadt im Norden des Landes. Er arbeitet an einem Manuskript mit dem Arbeitstitel „Das Invasionssyndrom“ und träumt davon, dass es als Buch ein Bestseller würde. Darin verarbeitet er die Geschehnisse vor und nach der Grenzöffnung als Ergebnis einer globalen außerirdischen Invasion. Deren Zweck ist die Züchtung einer speziellen Pilzart, welche die Außerirdischen für ihr Überleben dringend benötigen. Er legt seine Manuskriptskizze mit den Protagonisten Menijim/Arathima und seinen bisherigen Aufzeichnungen an.

Seine Freundin Laura ist im Kulturbetrieb tätig und besucht ihn gelegentlich. Die geistigen Veränderungen, die sie aus der Hauptstadt mitbringt, bewegen und beunruhigen ihn. Sie versucht, ein erstes internationales Künstlerpleinair zu organisieren…

 Teil I, unredigierte Leseprobe bei amazon:  https://amzn.to/37dEZtu

 Direktzugang auch für die anderen Teile über www.agentur-der-kuenste.de / Werkspiele, E-book’s…

Seiten 552 / Preis 18,00 € / Paketpreis 39,00 €

Waisenängel Teil II – Beziehungswäisen

Beziehungswäisen

Phantastischer Realismus mit fiktiven Elementen

ooo

Laura hat es geschafft, unmittelbar nach den DDR-Wendevorgängen ein internationales Künstlerpleinair auf der Insel Oie zu organisieren. Peripher beschäftigt sich Antarus mit den jetzt zugänglichen östlichen Philosophien, insbesondere mit der hinduistischen Götterwelt.

Der Kameramann Pieter dreht auf der Pleinairinsel eine Dokumentation, an der sich auch Antarus beteiligt. Dort begegnet ihm die schweizer Malerin Lear, die ihn sofort auf mystische Weise geistig-sinnlich beschäftigt. Zwischen den beiden entwickelt sich eine ungewöhliche, nahezu überirdische, zunächst platonische Beziehung; die auch von Laura nicht unbemerkt bleibt.

Nach Abschluss des Pleinairs trennen sich die Wege der Protagonisten; Antarus kann sein ‚Invasionssyndrom‘ verlegen, Laura organisiert eine TV-Talk-Runde für ihn. Die wird kontrovers diskutiert und mobilisiert bisher unbekannte Mächte, die versuchen, Antarus zu beeinflussen.

Der Einladung eines Züricher Verlages folgend, verabredet er ein Treffen mit Lear. Die beiden verleben ein Wochenende in den Bergen und kommen sich auch physisch näher. Sie erkennen sich als Waisenängel, die elternlos herumirren und nach ihrer wahren Identität suchen. Antarus ahnt tief im Innern, dass Lear ihm bald sehr weh tun würde und nur sie die Berechtigung dazu habe.

Laura offenbart ihm, dass sie gewusst habe, dass so etwas wie mit Lear geschehen würde. Eine von den Protagonisten gewollte Dreiecksbeziehung bahnt sich an, als Lear einer Einladung zu einem gemeinsamen Weihnachtsfest an der Ostsee nachkommt.

Die zunächst harmonisch verlaufende Begegnung endet abrupt, als Lear vorzeitig ohne Gründe abreist. Antarus erfährt einen rasenden Schmerz, der ihn in die Ohnmacht treibt. Er stürzt sich darauf in Arbeit und beginnt mit Skizzen zu einem neuen Buch auf der Grundlage des indischen Heldenepos Ramayana. Die Handlungen siedelt er auf Sri Lanka an. In ihnen geht es um die intensiven Beziehungen von Sita und Rama, einer überirdischen Liebe; ein Thema, das ihn nicht zu verlassen scheint…

oo

Hanshi wird in seiner neuen Verkörperung als Franz Anders bei einem Morgenspaziergang an der Ostsee von Abgesandten des intergalaktischen Rates der Neun zu einem Einweihungs- und Abstimmungstreffen in ein Raumschiff abgeholt. Dort sind die inkarnierten ErdhelferInnen versammelt.

In seiner Identität als Hanshi begegnen ihm alte Bekannte, auch Caitanya und Rohini sind darunter. Seine Doppelgängeraktivitäten als Antarus mit Laura werden offenbar. Er erfährt, dass er in der nächsten Zeit viele Reisen unternehmen und neue Spielpartner finden wird. Lear kann er nicht erreichen. Er begibt sich auf eine kurze Reise ins Orbit und erinnert sich an alte Wirk- und Begegnungsorte.

Über die Akasha-Chronik kommuniziert er mit Hermann Hesse als altem Weggefährten…

o

Zurückgekehrt, begegnet Franz Anders  in der Fußgängerzone von Rostock einem Devotee der Hare-Krishna-Bewegung. Der übergibt ihm die Bhagavad Gita und ein weiteres Buch des Übersetzers und indischen Guru Prabhupada. Nach dem Studium verändert sich abrupt sein Leben; er wird Vegetarier, lernt Tempelgemeinschaften und ihre Gurus kennen…

Seine Frau Gabi versteht ihn nicht mehr, eine familiär bedrohliche Situation bahnt sich an; Anders scheint das Interesse an materiell-weltlichen Dingen verloren zu haben.

Auf Einladung eines Swami besucht er eine schweizer Farm. Dort lernt er anlässlich einer vedischen Hochzeit den Musiker Julius Bender kennen, mit dem er sich anfreundet.

Ihre ähnlichen Interessen und Ansichten auch hinsichtlich spiritueller Themen, lassen sie nach Indien reisen. Dort erwarten sie alte / neue mystische Erfahrungen. In Puri, dem berühmten Tempelort des alldurchdringenden Gottes Jagannatha, erfahren sie in der dem Tempel gegenüberliegenden Raghunandan-Bibliothek von der einstigen Anwesenheit des Jesus von Nazaret. Der wurde in dem vormalig buddhistischem Zentrum auf seine irdischen Aufgaben vorbereitet.

Beide setzen sich mit den Lehren Sri Caitanyas, ihrem Geist und der durch die ISKCON-Organisation offenbarten Realität auseinander. Die Guru- und Dollarmentalität scheint oberste Priorität zu haben.

Insbesondere bestürzt sie die strikte Trennung in weibliche und männliche Energien, Frauen werden als minderwertig angesehen und entsprechend behandelt; ein offenbarer Widerspruch zum Thema der Liebenden Radha und Krishna, die den wesentlichsten Aspekt der überlieferten vedischen Kultur verkörpern.

Das Thema Dualseele ist in Folge ihr ständiger Begleiter. Bender gesteht, dass er fest davon überzeugt ist, dass die Schauspielerin Kim Basinger seine verkörperte Dualseele ist…

Seiten 388 / Preis 15,00 € / Paketpreis 39,00 €

Waisenängel Teil III – Heimreise

Phantastischer Realismus mit fiktiven Elementen

o

Franz Anders kehrt aus Indien über London/Frankfurt zurück und erlebt einen Kulturschock. Er versucht, seiner Familie die Eindrücke seiner Reise näher zu bringen und arbeitet an Ausstellungsprojekten.

In einem Gespräch mit dem Guru Krishna Lila arbeitet er seine Erfahrungen auf und positioniert sich zu Praktiken der Organisation ISKCON.

Julius Bender ist aus dem Himalaya zurück, besucht Anders und berichtet über seine eindrücklichen Erkenntnisse. Sein Sehnen nach Kim ist unverändert, es zieht ihn nach Amerika. Er bittet den Freund, ihn zu begleiten. Der willigt ein.

Angekommen im von Kim initiierten Künstlerdorf Asselton/Georgia, erwartet sie eine herbe Enttäuschung: der Projektgedanke hat sich in Luft aufgelöst.

Eine georgianische Erfahrungsreise beginnt und führt sie über Athens nach Atlanta. Eine studentische WG, die Begegnung mit der Mutter Kim’s in Athens frustieren Bender zutiefst. Ein baptistischer Student lädt sie zu einem Megagottesdienst nach Atlanta ein. Dort kommen sie in einer Baptisten-WG unter. Besuche im deutschen Generalkonsulat, sie lernen den ehemaligen Agenten Jim kennen, der sie einlädt. Bender entdeckt ein Business-Magazin, auf der Titelseite Kim…

Nach einer Bergpredigt in der WG ziehen sie in ein Hotel. Künstlerbesuche; der Song „Creekwalker“ in Sandys Studio löst in Anders starke emotionale Empfindungen aus. Ein Ausflug zum Stone Mountain inspiriert sie zu gemeinsamen Kunstprojekten.

Anders schafft es zeitweilig, die künstlerischen Potenziale Benders zu aktivieren. Bender zieht es jedoch wieder nach Amerika und reist ohne Anders ab. Der trennt sich von seiner Familie und zieht sich weitestgehend aus weltlichen wie universalen Verpflichtungen zurück. Shiva ist darüber nicht sehr erfreut, akzeptiert aber den freien Willen – und: da ist ja immer noch der Joker, Antarus…

ooo

Antarus ist nach Lears Abreise in einer verzweifelten Lage. Er reist nach Sri Lanka und recherchiert dort für sein neues Buch.

Im Hotel lernt er den deutschen Tänzer Udo kennen, der ist auf dem buddhistischen Weg. Sie tauschen sich philosophisch aus und besuchen gemeinsam die historischen Stätten. Der Rückflug verzögert sich auf Grund der mafiotischen Verhältnisse um ein paar Tage, Antarus ersteht eine Krishna-Figur aus Ebenholz.

In einer schweizer Berghütte beginnt Antarus, seinen Roman zu strukturieren und zu vollenden. Er versucht immer wieder, Lear mit unterschiedlichen Ergebnissen zu erreichen. Sie ist mehrfach umgezogen oder antwortet nicht, ist dann wieder bei ihren Treffen aufgeschlossen und freudig gestimmt; die Begegnungen gestalten sich oft zwiespältig. Die Gespräche werden bestimmt von ihrer gegenseitigen Liebe, die Lear nicht leben will. Antarus fällt oft in kurzzeitig visionäre Zustände. Er erlebt am Sonnenwendtag auf ihrem Balkon die Geburt der zweiten Sonne, die auch sie an der Thur sehen kann.

Lear gesteht ihm ihre tiefe Liebe, jedoch: ihr Traummann ist aufgetaucht…

Bei Besuchen in seiner Klause treten reinigende Inkarnationsgeschichten zu Tage. Beim Abschiedsbesuch wäscht er ihre Füße, nachts tauchen ihre Blicke ineinander, fast kommt es zur Verschmelzung.

Drei Monate nach seiner Rückkehr erfasst ihn eine tiefe innere Unruhe. Er ruft Lear an und erfährt, dass sie gerade ein Kind verloren hat.

Verzweiflung und Schmerz lassen ihn ihn nicht los, er beginnt, die Öffentlichkeit zu meiden. In einer Meditation bittet Shiva ihn zu sich, um die letzten Dinge zu klären.

Antarus beendet sein Manuskript, das Buch wird in Zürich vogestellt. Lear ist anwesend, entschwindet aber wieder. Nach einem Fernsehinterview häufen sich negative, diffamierende Äußerungen.

In einer Talk Show spitzt sich die Lage zu, es gehen Hassmeldungen und Morddrohungen beim Sender ein, Antarus lehnt den angebotenen Polizeischutz ab.

Nach der Sendung erwartet ihn eine aufgebrachte Meute, die ihn bedroht. Ungehindert erreicht er Lear, die ihn mit ihrem Auto erwartet. Sie fahren Richtung St. Galler Autobahn…

Seiten 332/ Preis 15,00 € / Paketpreis 39,00 €